Treffpunkt Gloucester Road

Friseure: Im "London Underground" werden verfärbte Peroxyd-Opfer gerettet, und die Frisurkollektionen heißen wie Londoner U-Bahn-Stationen.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 24/99 vom 16.06.1999

Das ist ganz einfach", sagt Kurt Chellaram und zeigt mit seinen gepflegten Friseurhänden auf den Plan der Londoner U-Bahn. "Die dunkelblaue Picadilly-Line steht derzeit für den Schnitt, die gelbe Circle-Line für die Farbe, und dort, wo die beiden Linien aufeinandertreffen, kann man ablesen, wie die aktuelle Frisurenkollektion heißt: Gloucester Road." Irgendwie einleuchtend.

London Underground war bei Chellarams im April eröffnetem Friseurgeschäft in der Josefstadt nicht nur der Namensgeber, die Tube an der Themse ist auch zentraler Bestandteil eines recht eigenwilligen Fashion-Konzepts. "Normalerweise kommen Kunden und sagen, sie wollen genauso aussehen wie jemand aus der TV-Serie Beverly Hills 90210", meint Chellaram. "Aber wieso muß die Mode immer aus den USA kommen?" Deshalb hat der Brite jetzt in Wien Swinging London als hippe Style-Metropole reanimiert, und seine Kunden können Kopfmode nach dem Plan der Londoner U-Bahn bestellen, der im Salon aushängt. Noch ist das System ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige