Best of Vienna: Schöngemacht

Stadtleben | aus FALTER 24/99 vom 16.06.1999

Hin und wieder sitzt bei Ruppitsch & Theuermann angeblich jemand, der nicht nur auf einen Kaffee vorbeigekommen ist, sondern sich sogar die Haare schneiden lassen will. Der gleich nebenan liegende Black Market färbt halt eindeutig aufs Publikum ab. Ruppitsch ist der, der immer ein bißl grantig wirkt (außer wenn der Sommer gerade begonnen hat), Theuermann ist der Sonnyboy Lockenwickler gibt's bei beiden nicht, dafür gern Farbe. Beim Schneiden arbeiten beide mit schon fast verbissener Genauigkeit. Und irgendwie wissen beide, welche Frisur einem steht. Und wenn sie das einmal wissen, setzen sie ihren Willen meistens mit leichtem Nachdruck (und gegen die Nervosität des Opfers) durch. Und das ist gut so. Schließlich sollte ein guter Friseur besser wissen, was der Kundschaft paßt, als die Kundschaft selbst.

Ruppitsch & Theuermann, 1., Gonzagag. 11, Tel. 535 74 45, Di-Fr 10-21 Uhr.

Dieser Tip stammt aus "Best of Vienna", das aktuelle Heft 1/99 ist um öS 45,- im guten Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige