Tier der Woche: Entlich

Stadtleben | Peter Iwaniewicz: peter.iwaniewicz@blackbox.at | aus FALTER 24/99 vom 16.06.1999

Da wurde sie nun 65 Jahre alt, die weltbekannte Ente im Matrosenanzug. Die meisten Medien brachten kurze, oberflächliche Beiträge, die mit bemühtem Augenzwinkern Herrn Duck als Ikone der Trivialkultur hochleben ließen, doch fehlte bedauerlicherweise jegliches tiefere Verständnis für die eigentlichen kulturellen Leistungen dieser epochalen Ente.

Diese liegen vor allem - und ganz im Gegensatz zu den Unterstellungen selbsternannter Kulturwächter - im sprachlichen Bereich. Wo sonst konnte man so wahre Worte packender Poesie lesen, wie in diesem tradierten Entenhausener Liedgut: "Die Wolken ziehn dahin - Sie ziehn auch wieder her - Der Mensch lebt nur einmal - Und dann nicht mehr" (TGDD 84).

Alle Bewohner Entenhausens bedienen sich einer zierreichen ("Mir braucht man nicht zu sagen, daß ein Biskuitteig zart wie Zephirsgesäusel sein muß") und formelhaften ("Dem Ingeniör ist nichts zu schwör") Sprache. Als Modellutopie einer Gesellschaft dienen Klassengegensätze nur dazu, über die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige