Von Handy bis Heilwissen

Shopping: Die größte Buchhandlung Österreichs bietet jedem, vom Kleinkind bis zum technisch avancierten Manager, etwas. Auch Bücher.


Klaus Nüchtern
Stadtleben | aus FALTER 25/99 vom 23.06.1999

Mit einem darf man die soeben eröffnete größte Buchhandlung Österreichs nicht verwechseln - mit einer herkömmlichen Buchhandlung. Zwar wird man schon im Eingangsbereich des Amadeus-Store von Präsentiertischen mit Bestseller-Stapeln ins Geschäftsinnere gelockt. Um ins Zentrum einer klassischen Buchhandlung, zur Belletristik, vorzustoßen, muß man sich allerdings - über Rolltreppe oder Panoramalift - zwei Etagen höher bemühen. Mit knapp 100.000 Titeln verfügt Amadeus über ein Sortiment von der Größenordnung der Buchhandlung Morawa in der Wollzeile. Hinzu kommen 30.000 Artikel im Bereich neue Medien, 25.000 im Bereich Papierwaren, etwa 15.000 Musikartikel (Jazz und Klassik) und 5000 Videos.

Das Konzept dieses Medienhauses lautet "Convenience und Atmosphäre". Das bedeutet nicht bloß, daß der Kunde über Touchscreens Zugriff auf digital gespeicherte CDs und Videos und Zugang zu Online-Medien und Datenbänken hat, auch gastronomisch wird er umsorgt (wie schon im Steffl kooperiert

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige