Animierter Krauthappl

Kunst: Nach über hundert Jahren ist die Secession erneut zum Hort avantgardistischer Architektur geworden: In einer Gemeinschaftsproduktion haben Greg Lynn und Fabian Marcaccio Wiens Fanal der Moderne ein Alien implantiert.

Kultur | Vitus H.Weh | aus FALTER 26/99 vom 30.06.1999

Architektur entsteht immer seltener am traditionellen Zeichentisch. Manche Formen und Strukturen, die man heutzutage anstrebt, lassen sich nicht mehr mit Lineal und Zirkel konstruieren. Sie lassen sich nicht einmal mehr imaginieren. Zu viele logarithmische Parameter wie umgebende Kontexte und Geschwindigkeiten wollen als wirksame Richtkräfte berücksichtigt sein. Nur der Computer kann solche prozessualen Flüsse noch einberechnen. Diese Entwicklung ist nicht neu - CAD (computer aided design) wird längst überall an den Hochschulen unterrichtet -, jetzt aber zeichnet sich eine Weiterentwicklung ab, die das architektonische Denken gravierend ändern könnte: Avancierte Entwürfe gehen vom Baukörper nicht mehr als Volumen, sondern als Oberfläche aus. Längst vollzogen wurde dieser Paradigmenwechsel in der Autoindustrie. Seit rund zehn Jahren schon wird dort die Gestalt der neuen Modelle nicht mehr von innen her konstruiert, sondern über die Außenhaut moduliert. Seitdem wurden eckige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige