IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 26/99 vom 30.06.1999

Dirigentenwechsel 1 Seiji Ozawa wird ab 2002 für drei Jahre Musikalischer Direktor der Wiener Staatsoper. Der 63jährige Japaner, der letztes Jahr seine erste Premiere in der Staatsoper leitete ("Ernani" von Giuseppe Verdi), war bislang vor allem als Orchesterdirigent, oft auch mit den Wiener Philharmonikern, tätig: 1961 brachte Leonard Bernstein den damaligen Studenten von Herbert von Karajan als Assistenten zum New York Philharmonic Orchestra, seit 1973 leitet Ozawa das Boston Symphony Orchestra und kündigte nun an, diese Position mit dem Wechsel an die Staatsoper aufzugeben. Ozawa wurde exklusiv für den deutschsprachigen Raum nach Wien verpflichtet, wird fünf Monate pro Saison anwesend sein und jeweils für 25 Abende und eine Neuproduktion zur Verfügung stehen. Zuletzt hatte Claudio Abbado die Position inne - bis zu seinem Wechsel zu den Berliner Philharmonikern 1991.

Dirigentenwechsel 2 Als Nachfolger von Claudio Abbado haben die Berliner Philharmoniker Sir Simon Rattle


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige