Kunst Kurz

Kultur | Vitus H.Weh | aus FALTER 26/99 vom 30.06.1999

Skandal!

Also schön ist sowas nicht: Dutzende Besucher waren vergangenen Freitag erwartungsvoll zur Kunsthalle "Schadekgasse 8" gekommen. Angekündigt war "Die nackte Wahrheit" - eine Ausstellung einer Linzer Projektgruppe (Monique Berger, Katharina Buschek, Siegfried A. Frühauf, Mona Hahn, Ilse Haider, Martin Kerschbaumsteiner, Hannes Langeder, Robert Pfaller, Renee Stieger, Andrea van der Straeten, Andrea Strasser). Doch der Raum blieb geschlossen, die Eingangstür mit schwarzer Folie verhängt. Die meisten Künstler und der Galerist waren zwar anwesend, sie standen aber nur betreten herum.

Was war passiert? Es hieß, die Ausstellung sei kurzfristig wegen Differenzen abgesagt worden. Um irgendwelche ausgestopften oder gefährlichen Tiere sei es gegangen. Die Eingangstür schien von innen eingetreten worden zu sein, es roch irgendwie schlecht, aber wirklich Konkretes war nicht zu erfahren. Die meisten Besucher verdrückten sich bald, weil sie die angespannte Stimmung nicht ertrugen. Einige solidarisierten sich mit den Künstlern gegen den zensurierenden Galeristen, andere versuchten die zerrütteten Beziehungen wieder zu versöhnen. Ob die Ausstellung zu einem späteren Zeitpunkt realisiert werden kann, stand bei Redaktionsschluß noch nicht fest.

Roommates Die zweite Station, an der sich künstlerische Botschafter aus Linz präsentieren wollten, hat hingegen gehalten: Im Projektraum der Galerie Hubert Winter zeigen sechs Studenten und Absolventen der Linzer Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung bis 30. Juli Arbeiten zum Thema Raum. Zusammengestellt wurden die Positionen von Ilse Haider und Andrea van der Straeten.

1., Sonnenfelsgasse 8.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige