"Alle nur eifersüchtig"

Musik: Britpop-Legende Johnny Marr im "Falter"-Interview über die neue Electronic-Platte, seinen Ruf als Gitarrenheld und den unschätzbaren Beitrag seiner Schwester zur Popgeschichte.

Kultur | Robert Rotifer / London | aus FALTER 27/99 vom 07.07.1999

Als Gitarrist und Co-Songwriter der Smiths definierte Johnny Marr eine ganze Ära. Nach dem Ende der bestimmenden Gitarrenpopband der Achtziger, 1987, spielte er mit The The, den Talking Heads, Billy Bragg, den Pretenders und Bryan Ferry zusammen, bis er 1990 gemeinsam mit einer anderen Manchester-Legende, dem New-Order-Frontmann Bernard Sumner, das sporadische Popduo Electronic gründete. Marr ist zweifellos eine der zentralen Figuren des britischen Pop, aber eigenartigerweise entspricht sein Prominentenstatus nicht seinem illustren Lebenslauf. Während der ehemalige Smiths-Gefährte Morrissey sich schon vor Jahren auf der Flucht vor den Fans in die Isolation zurückziehen mußte, blieb Marr bei unserem Interview im Gastgarten eines Cafes auf der belebten Londoner King's Road unerkannt.

Falter: Am Anfang von Electronic sprachen Sie und Bernard Sumner immer von einem zeitgemäßen, flexiblen Bandkonzept. Ihr neues, drittes Album "Twisted Tenderness" ist dagegen wieder zum traditionellen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige