Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 27/99 vom 07.07.1999

Sex Flinserl, bitte!

Ja, zur Zeit des Flinserls war alles noch besser. Da warf man einen Blick auf des Mannes Ohr und wußte sofort, ob die Liebesmüh' vergeblich ist. Aber wie soll eine Frau heutzutage erkennen, ob sie aussichtsloses Terrain bearbeitet? Gutaussehender Typ? Gibt's angeblich auch in hetero. Gut angezogen? Wird schon gefährlich. Gewaschen und gepflegt? Uijegerl. "Überzeugter Single"? Okay, da soll es immerhin den einen oder anderen straighten Chefredakteur geben. Aber wissen kann man's halt nie. Und wenn sich dann sogar "gute Freunde" weigern, die sexuelle Orientierung eines Zielobjekts zu recherchieren, wird's echt wieder Zeit fürs Flinserl. S. N.

Fussball Kicker-Gen Die Wuchtel fällt nicht weit vom Stamm: Nach Thomas und Markus ist aus der Anonymität des BNZ Vorarlberg ein neuer Weissenberger-Bruder namens Philipp aufgetaucht. Der 16jährige absolvierte ein Probetraining bei Manchester United und bekommt dort vielleicht einen Jungprofivertrag. Daß man das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige