Comandantina Dusilova: Guti guti Badi gehen

Stadtleben | aus FALTER 27/99 vom 07.07.1999

"Wie die Lemminge ..." heißt es, wann immer sich Menschen dem Wahnsinn des eigenen Untergangs widmen. Dabei hinkt der Vergleich, denn die kleinen Nager stürzen sich keineswegs von hohen Meeresklippen. Blöd wären sie. Lemminge schwimmen höchstens durch Flüsse. Und auch das nur, wenn ihnen welche im Weg sind. Der Mythos von den selbstmörderischen Lemmingshorden ließe sich allerdings prima den Bewohnern der Bundeshauptstadt auf den hochsommerlich schwitzenden Leib schneidern. Denn nichts liebt der Wiener mehr als den Ausbruch einer "Hitz". In unglaublicher Verkennung von Ursache und Wirkung halten Wiener und Wienerin dann das Dünsten im Mittelklassedaihatsu für freizeitwertsteigernd, das Braten unter sengender Sonne für kreislaufberuhigend und das Garen auf der Campingpritsche für gesundheitsförderlich, um sich dann, eingecremt bis unter die triefenden Irxn und trotzdem hell gerötet vom bösen Ultraviolettstrahl, im hüfttiefen Ufergewässer zu löschen. Ein Volk, das dem Wechsel der Unterwäsche im Regelfall nur wöchentlich Tribut zollt! An die Schwermetallbelastung durch falschgoldene Fußketterln und die Überdüngung des kostbaren Nasses durch die Abbauprodukte von 35 Krügerln im Schatten möchte ich gar nicht denken.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige