Phettbergs Predigtdienst (Nr. 363): Der Weichste als Härtester!

... Wer hat, dem wird gegeben, und er wird im Überfluß haben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er hat ... Mt 13,1-23 (Evangelium am 15. Sonntag im Jahreskreis / Lesejahr A)

Stadtleben | aus FALTER 27/99 vom 07.07.1999

Als ich noch sexuell genützt wurde und mich ein Sado mit Stricken kreuz und quer übers Doppelbett spannte und ich einen Steifen hatte vor Schrecken, schrumpelte dieser in einer Tausendstelsekunde auf 4 Millimeter, als der begann, mir einen zu blasen. Es ist aber das Recht des Sadisten, über den Körper seines Sklaven zu verfügen, wie immer es ihm behagt! Doch das Anforderungsprofil an ein Sady ist anders.

Wer wen den Arsch oder was auch immer leckt oder fickt, daß der bearbeitete Körper in den Himmel auffährt und jubelt, spielt zweifelsohne gleichfalls mit dem Körper, den er "bedient", und dies ist zweifelsohne ein achtspänniges Hochamt der Libertinage und gültig und wahrscheinlich der Grund für die Existenz dieser Erde.

Nachdem wir also Amoklaufen, Rücksichtslosigkeiten, Vergewaltigungen und Totschläge als sadistische Lüste nicht durchgehen lassen können, muß die Frage lauten: Was ist gültiger Sadismus überhaupt? Zuliebe tun allein kann es wohl nicht sein.

Ich habe folgende Erfahrung gemacht: Die besten Sadisten sind ehemalige oder nebenbeiige Masos! Der gebürtige und anschließend studierte Maso muß nur einen Schritt weitergehen: Das Kleid des Sadisten anziehen wie einen Krönungsmantel. Den Masochisten täuschen. Die Sanftheit verhüllen mit Macht. Ich, der ich immer nur phantasieren muß, weil nie in Verwendung, würde sagen: Der Begegnungsexzeß findet in der Zärtlichkeit nicht mehr sein Auslangen. Es tut weh, nicht eins zu sein. Ich möchte sein, was ich begehre, und nicht getrennt davon bleiben. Und den Schmerz darüber laß ich fühlen, weil ich ihn kenne. Wir masochistischen Naturen fordern den "neuen" Sadisten! Keine Schlächter! Den weichsten der Weichen, der sich opfert, hart zu sein in dieser Stunde. Und in Helligkeit weiß, wie schön die Sanftmut ist. Jesus Christus müßte das beste Zeug zum teuflischen Sadisten gehabt haben! Ich verstehe nicht, wie wer kein Sadomaso sein kann! So zufrieden!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige