Best of Vienna: Radreparatur

Stadtleben | aus FALTER 27/99 vom 07.07.1999

Wo geradelt wird, brechen Speichen, sind Bremspackeln zu wechseln und Radlager zu säubern. Sie haben keine Lust, dem Fahrradhändler um die Ecke frohgemut ein paar Tausender auf die Hand zu blättern? Und Sie haben auch keine eigene Werkstatt, geschweige denn die passenden Schraubenschlüssel? Kein Problem. Im WUK gibt es schon seit 1983 eine Selbsthilfe-Werkstätte, wo man gegen öS 40,- pro Nachmittag selber reparieren kann. Das gängigste Werkzeug ist vorhanden, Montageständer ebenfalls, und weil immer reichlich Bastler da sind, kann man sich auch ein bisserl Rat und gute Tips holen. Jedenfalls sehen die Leute dort wirklich recht kundig aus. Aber Achtung: Die Werkstatt ist kein Abstellplatz für Fahrradleichen, die man zwar gerne reparieren würde, nur leider nie Zeit dafür hat.

WUK, 9., Währinger Str. 59, Tel. 401 21-60, Mo, Di, Mi 15-19 Uhr.

Dieser Tip stammt aus "Best of Vienna", das aktuelle Heft 1/99 ist um öS 45,- im guten Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige