Wienzeug

Politik | aus FALTER 28/99 vom 14.07.1999

Fiakerfreie Tage Bald wiehert nur mehr einer fröhlich: der Amtsschimmel. Eine neue Rathaus-Verordnung bringt die Fiaker-Kutscher nämlich ins Granteln. Ab 1. August ruft die Stadt für die City fiakerfreie Tage aus. Je nach Kalenderwoche und Wochentag dürfen an den Standplätzen nur Kutschen mit geraden bzw. ungeraden Wagennummern halten. Der Grund: Derzeit drängeln sich 116 Fiaker auf den 58 Standplätzen. "Und das gibt Chaos", erklärt dazu die städtische Fiaker-Innung. Die Kutscher drohen nun mit gewerkschaftlichen Konsequenzen. Die Gespanne per Gesetz von den Standplätzen fernzuhalten sei "existenzbedrohend", meinen die Unternehmer.

Einen Versuch, das Fiaker-Gewerbe zu kontrollieren, gab es schon vor einem Jahr. Auch per Verordnung: Damals war der "Führerschein" für Fiakerfahrer eingeführt worden. Trotz der neuen Hürde halten die Kutscher die Zügel nach wie vor fest in Händen: Mittlerweile haben 130 den Test bestanden.

Mund auf!

Mit einer Unterschriftenkampagne bis in den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige