Fernsehen

Medien | Sigrid Neudecker | aus FALTER 28/99 vom 14.07.1999

Hin und wieder schleicht sich beim TV-Konsumenten der Gedanke ein, Fernsehenmachen könnte etwas mit Kreativität zu tun haben. Dann schaltet er zum ORF und weiß wieder: dummer Gedanke! Dummer, dummer Gedanke!

"Glück gehabt", die - äh - neue Sendung (So, 18.04 Uhr, ORF 1) mit Aufnahmen von gefährlichen Situationen, bei denen aber "alles glimpflich verläuft" ("Keine Angst, der hat nur eine glimpfliche ernste Rückenverletzung"), existiert in ähnlicher Form in der TV-Welt, seit es Voyeurismus und billige Videokameras gibt. Siehe auch "Echt wahr" (Mo-Fr 19.45 Uhr, Sat.1).

Beim ORF kommt wenigstens noch der Aspekt "Wie wähle ich exakt den falschen Moderator?" hinzu. Armin Assinger, Exschirennläufer, genialer Co-Kommentator mit Robert "Greifarm" Seeger, wurde in ein aufwendig dekoriertes Studio (drei Monitore) gesetzt, durfte ein wenig Persönliches erzählen und dann das nächste Filmchen dazupassend an den Haaren herbeiziehen. Leicht verdientes Intendantinnen-Geld.

Im übrigen bin ich der Meinung, Christian Rainer sollte seinen "Pressestunde"-Friseur verklagen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige