KONFRONTATIONEN 1999. Europa, Elektronik & The Ex

Kultur | aus FALTER 28/99 vom 14.07.1999

Das zwanzigste Jahr ihres Bestehens feiern die Konfrontationen in altbewährter Manier - was wiederum bedeutet, daß nur in Ausnahmefällen Altbewährtes, sonst aber vor allem Neues und Experimentelles zu hören sein wird. Altbekannt sind allenthalben einige der Musiker, die sich am nächsten Wochenende im Hinterhof des Cafe Falb ein Stelldichein geben, wie der deutsche Perkussionist Paul Lovens, die niederländische Schlagzeuglegende Han Bennink oder der britische Ausnahmebassist Barry Guy. Schon diese Namen deuten es an: Der europäischen Improvisationsmusik wird auch heuer wieder das Hauptaugen- und -ohrenmerk der Konfrontationen gelten. Das beginnt mit dem Eröffnungskonzert, in dem der Pianist Pat Thomas auf den Plattenspielerspieler David Noble treffen wird, setzt sich fort mit einem Streichquartett der niederländischen Bratschistin Ilg Hennemann oder einem französischen Trio um den Gitarristen Jean Marc Montera.

Auch Österreich darf in diesem europäischen Konzertprogramm nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige