"Die Partei tobt"

Wahlkampf: Politiker-Duelle im Fernsehen können Wahlkämpfen die entscheidende Wendung geben. Dementsprechend heftig ist das politische Hickhack hinter den Kulissen.

Politik | Gerald John | aus FALTER 30/99 vom 28.07.1999

Was war denn bloß mit dieser verdammten Brille los? Alois Mock setzte sie auf, setzte sie ab. Die sorgfältig vorbereiteten Zahlen in der Mappe vor ihm konnte er trotzdem nicht lesen. Brille auf, Brille ab. Hoffnungslos. Stunden später, nach der TV-Konfrontation mit Bundeskanzler Franz Vranitzky, ging er dem Malheur auf den Grund. Mock hatte in der Hektik vor der Diskussion irrtümlich die Augengläser eines Mitarbeiters ins Studio mitgenommen. Der Vizekanzler sah verschwommen und wirkte unsicher. "Das war eine Ursache für meine Wahlniederlage 1986", ist Mock heute noch überzeugt.

Auch Bruno Kreisky nestelte ständig an seinem Sehbehelf. Doch der Bundeskanzler tat dies absichtlich. Brille auf, Brille ab. Immer wieder zeigte Kreisky mit dem Brillenbügel auf sein Gegenüber: "Sie, Herr Doktor Taus ..." Als sich Josef Taus, Parteiobmann der ÖVP, dieselbe Geste mit dem Finger erlaubte, maßregelte ihn der Kanzler: "Seien Sie nicht so gouvernantenhaft."

Den Trick mit der Brille wird wohl


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige