Wienzeug

Politik | aus FALTER 30/99 vom 28.07.1999

Illegale Stadtführung Wie lebt ein Illegaler? Wo schläft er, wo arbeitet er, wo läßt er sich behandeln, wo sperrt man ihn hin? Mit der Stadtführung "Wien illegalisiert" will die Wiener Deserteurs- und Flüchtlingsberatung Interessierten anhand eines "Rundganges der anderen Art" auf all diese Fragen Antworten geben. - Zwei Fremde, die früher illegal in Wien lebten, werden die Teilnehmer an verschiedene Orte, wie etwa ein illegales Massenquartier, den Arbeiterstrich und das Schubhaftgefängnis, führen, um auf die soziale Lage von Menschen ohne Visum aufmerksam zu machen. Die Stadtführung "Wien illegalisiert" beginnt am Dienstag, den 3. August um 10.30 Uhr am Westbahnhof, Ausgang Gasgasse.

Blaue Kleingärtner Nach den Gemeindebaubewohnern haben es den Freiheitlichen nun die Kleingärtner angetan. Wiens FPÖ-Obmann Hilmar Kabas und sein Stadtrat Walter Prinz sorgen für mehr Blau im Grünen. Vergangene Woche gründeten die beiden die Initiative "Wohnen im Grünen", eine "Interessenvertretung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige