Kollateralschäden

Neues Lokal: Am Nebenschauplatz des zweifelhaften Sieges von Generalissimus Erzherzog Carl fließt seit kurzem Bier statt Blut.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 31/99 vom 04.08.1999

Die österreichische Geschichtsschreibung spricht vom glorreichen Sieg bei Aspern am 22. Mai 1809 und davon, daß Napoleon erstmals geschlagen wurde. Die französische Geschichtsschreibung spricht davon, daß man trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit einen Sieg bei Eßling davontrug und daß Napoleon in Schönbrunn eingezogen war. Reichlich Platz für chauvinistische Interpretationen.

Nach dem französischen Kaiser hieß das Gasthaus im Freihof zu Kagran schon seit vielen Jahren, weil er während der Schlacht einmal hier gewesen sein soll. Zusperren mußte es trotzdem. Seit vorletztem Freitag heißt es wieder "Napoleon", und mit Scharmützeln und Strategie hat das jetzt auch wieder ein bißchen zu tun: Denn Besitzerin des Grundstückes ist die Harmer Holding, Herrin über Kapsreiter und nach dem Verkauf ihrer Ottakringer Anteile an die Brau AG ein Dorn im Auge Wenckheims. Pächter des Lokals sind freilich die Herren Keller, Betschneider und Derb, die als "Schlosserei"-Wirten in Mödling


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige