Reif für die Insel

Museumsquartier: Seit Anfang August ist Wolfgang Waldner Geschäftsführer der größten Kulturbaustelle Europas. Auf seinem ersten großen Baustellenrundgang begleitete ihn der "Falter".

Politik | Thomas Rottenberg | aus FALTER 32/99 vom 11.08.1999

Helmut Fehringer ist stolz. "Solche Trägerkonstruktionen sind in Wirklichkeit Brücken." Der 54-jährige Polier zeigt nach oben. Sechs Meter über Fehringer spannen sich 23 Meter lange Betontraversen. Wolfgang Waldner schaut nachdenklich: Brücken? So hat wohl noch niemand die Balken bezeichnet, die Fehringer mit 80 Arbeitern im zukünftigen Museum Moderner Kunst (MMK) aufgezogen hat. Obwohl: So viele Möglichkeiten dazu gab es bisher nicht, bedauert der Polier: "Draußen weiß keiner, was sich hier tut."

Nicht nur der Polier ist beeindruckt. Auch Wolfgang Waldner, der neue Geschäftsführer des Museumsquartiers, ist sichtlich angetan, wenn sein Blick über den Baustellenkomplex schweift: MMK und Leopold-Museum, die großen Bauten im Haupthof, haben ihre Firsthöhe beinahe erreicht. Auch in der Veranstaltungshalle in der Winterreitschule steht das Rohbau-Ende unmittelbar bevor. "Ich war noch nie hier oben. Das ist umwerfend", freut sich Waldner, "erst jetzt zeigt sich, was für ein gigantisches


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige