Tocotronic: Basisdemokratie in Rock

Kultur | Karl Fluch | aus FALTER 32/99 vom 11.08.1999

Schon die Einstiegsfrage, ob nämlich der teilweise in Englisch gesungene Titelsong "K.O.O.K." Zeichen für eine Neuorientierung sei, können die drei von Tocotronic "soo" nicht gelten lassen. Das könne man "soo" nicht sagen, obwohl natürlich schon ein gewisser Richtungswechsel, aber nur wegen dem bisschen Englisch ... Willkommen in der Welt von Tocotronic. Dort, wo alles auf den Punkt gebracht wird, dann aber "soo" wieder nicht gemeint ist. Alles ist schwierig. Auch das Gespräch mit den sympathischen Hamburgern. Dafür sorgt eine enervierend basisdemokratische Gesprächsdisziplin: Auf eine Frage kommen drei Antworten. Bassist Jan Müller und Gitarrist Dirk von Lowtzow sprechen viel, Schlagzeuger Arne Zank vergleichsweise wenig.

Begonnen hat der Aufstieg der drei mit ihrem Debüt "Digital ist besser" 1995. Mit präzisen Schilderungen der eigenen kleinen Leben eroberten sie das Herz ihres meist gleichaltrigen Publikums. Charmant lamentierten sie über "Cineasten" und "Radfahrer" oder wollten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige