Phettbergs Predigtdienst (Nr. 368): D'Ruh im Ätsch-Wischen!

... du hast die selige Jungfrau Maria, die uns Christus geboren hat, vor aller Sünde bewahrt ... Tagesgebet an Mariä Himmelfahrt (15.8.)

Stadtleben | aus FALTER 32/99 vom 11.08.1999

Wer sündigt, sich absondert, abweicht, kriegt Krebs. Wers aber nicht weiß, kriegt keinen. Oder wie Maria meint, sie sei die Magd Herrn Mainstreams, ihr möge geschehen, wie er sagt1.

Religionsstiftys dürfen abweichen, weil sie sich nicht umdrehen, wenn sie die Hand an den Pflug legen2, und also nicht zur Salzsäule erstarren3, sondern drahtig und gültig und später verehrt. Viele, viele Religionsgründys brechen Jahr für Jahr auf, aber nur wenige brechen sich dabei nicht das Genick. Also lehrt uns die Religion: Bleib brav zugebauscht in deinem prokrusten Mainstream und sei ihm dankbar, auf dass du lange lebest und es dir wohl ergehe auf Erden, und wenn du aber aufbrichst, zieh dich warm an. Oder härte deine Flügel, damit sie die Sonne nicht verbrennt. Um Christus würde sich niemand mehr scheren, läge er heute noch im Grab. Erst das Titanenwerk der Auferstehung beeindruckt uns.

Und jetzt haben sie ein neues Sendy gegründet: TIV ("D'Ruh im Ätsch-Wischen"), den Wirklichen-Eindruck-Strahler, täglich von 20.15 bis 21.15 Uhr. Sie wollen brennen, aber daran nicht verbrennen. Wie der Dornbuschgott. Schmerzvoll aus der Hölle, wo es verbrennt, grüßt das todgeweihte Tödy die Imperatys des neuen Mainstreams. Es erahnt ihn, kann ihn aber nicht mehr erreichen, driftet ab, geht unter. Was gehts mich an, wie die künftigen ihre Mainstreame gestalten? Mainstreame sind immer Mainstreame. Jedenfalls ist es faszinierend, Abend für Abend der Geburt eines neuen Sterns zu folgen. Manches Mal trreiben sie mich zum Musikantenstadel zurück, doch nicht lange, und ich kehre zum Ätsch-Wischen dankbar zurück. Sie werden es machen, recht und schlecht - wie alle bisherigen. Ad multos annos!, ihr Lieben! Oh, wie sehr habe ich mich in Sebastian Brauneis verliebt! Unter dessen Bekannten wäre ich zu meinen Lebzeiten gerne gewesen! Fragt das Zyny: Zu welchen Lebzeiten, du Tödy?????????

1 Lk 1,38 ff. (Magnifikat) 2 Lk 9,62 3 Weish 10,7


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige