Mediensplitter

Medien | aus FALTER 32/99 vom 11.08.1999

"Bastard" heißt eine neue, internationale, in englischer Sprache erscheinende Zeitschrift. Chefredakteur Boris Buden, Falter-Lesern als Autor bekannt, erklärt im Editorial, Bastard sei "eine eklektische Sammlung verschiedener .txts und .docs, von einer transnationalen Gruppe zusammengestellt, die meist online gearbeitet hat".

Das Thema "Kosov@months" umreißt den Inhalt; das Spektrum der Autoren reicht von Susan Sontag bis Uri Avneri, von Noam Chomsky bis Veran Matic, von Maria Todorova bis John Pilger. Das ansprechend gestaltete Heft kann von Interessenten gratis über den Falter bezogen werden (solange der Vorrat reicht).

Mehr im nächsten Falter. www.arkszin.com/bastard/special Merkwürdig sind mitunter des Rätsels Lösungen. Der Papagei und der fränkische Hausflur, mit jeweils drei Buchstaben, wer kennt sie nicht? Auf ihre vier Buchstaben setzte es allerdings die Rassismus-Hotline Helping Hands beim Kreuzworträtsel der "Kronen Zeitung" vom Samstag, dem 7. August, Seite 32. "ugs für eine Schwarze" war dort gefragt, acht Buchstaben senkrecht. Die Lösung mag beim Leserkreis, also etwa bei halb Österreich, keine Verwunderung auslösen - bei uns tut sies doch: Die Schwarze heißt bei der "Krone" umgangssprachlich "Niggerin". Der Medienonkel rät: Solchen Umgang besser meiden!Hackernächte bei Berlin: "Linux Death Match" versus "Heart of Gold"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige