Würsteln in der Haide

Neues Lokal: Mautner Markhof veranstaltet mit seinem "Sommerhof" das wahrscheinlich originellste Open Air der Stadt.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 32/99 vom 11.08.1999

Zerstörte Straßen, blank liegende Straßenbahnschienen, labyrinthische Umleitungen - Simmering bietet dieser Tage kein besonders einladendes Bild. Ein Werkstor, ein monitorbewehrtes Portiershäuschen, Brückenwaagen, Tankwagen-Befüllstationen, riesige Silos, das ständige Surren leistungsstarker Kühlaggregate, hin und wieder eine Schwade Hefedunst - Industrieaffinität ist vorteilhaft, um den Weg zu Mautner's Sommerhof durchzuhalten.

Doch die Belohnung folgt auf dem Fuß. Ein entzückendes Ensemble aus historischen Industriebauten in Schönbrunner Gelb, rauschende, uralte Bäume, gepflegte Blumenbeete - sowie ein paar Tische mit weißen Sonnenschirmen: Die Idylle beginnt Gestalt anzunehmen.

Zu Mautner's Sommerhof kam es, erzählt Bankettmanager Andreas Bahr, weil der Spirituosenmarkt zusammenbrach und man sich beim heimischen Senf-, Hefe-, Konserven- und Essigkonzern überlegte, wie die weitläufigen Gewölbe, in denen zuvor riesige Fässer mit "Bouchet natur mild" lagerten, anders zu


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige