Tier der Woche: Koffer in Wien

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ: peter.iwaniewicz@blackbox.at | aus FALTER 32/99 vom 11.08.1999

Urlaub! Diese Kolumne, die sich bedingungslos dem Diktat der Leserbedürfnisse unterworfen hat, bringt Ihnen - exklusiv und last minute - die besten Reisetipps für Leute, die sich doch keinen Sommerurlaub mehr leisten können und trotzdem an den herbstlichen Stammtischen mit aufregenden Erlebnissen prötzeln wollen.

Tippeln Sie nach Wien-Gumpendorf und tauchen Sie in den dortortigen Bunker ein. So tat es auch Frau S. aus Wien, die dabei Folgendes erlebte: "Im Haus des Meeres schwamm mir, während ich allerlei spektakuläre Exoten betrachtete, plötzlich ein kleines gelbes Kastl wacklig entgegen. Vielleicht wissen Sie Erwähnenswertes über den schwimmenden Koffer."

Wow! Eine Begegnung, die Sie sonst nur in den Korallenriffen des Roten Meeres machen könnten. Der Gelbe Kofferfisch - oder auch Ostracion, wie wir Scubadivers sagen - ist von einer starren Knochenpanzerung umgeben, die ihn auch in getrocknetem Zustand noch seine rechteckige Form behalten lässt. Bei Gefahr, im Stress und im Tod


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige