Gut / Böse

Kultur | aus FALTER 33/99 vom 18.08.1999

Gut: Steffi Graf. Die "Gräfin" aus Brühl hat vorgemacht, wie man anständig zurücktritt: Zuerst ein Comeback nach langer Verletzungspause, dann noch ein Grand-Slam-Turnier gewinnen - und tschüss. Thomas Muster, bitte nachmachen!

Böse: Der Türke. Höflichkeit ist für Hakan Sükür und seine feinen Kollegen von Galatasaray Istanbul ein Fremdwort. Obwohl Rapid fairerweise ohne Star Savicevic angetreten war, ließen die Türken ihre gastfreundlichen Gegner nicht einmal ein Ehrentor schießen. Unschön!

Jenseits: Siegfried Mitterdorfer. Dass ein "Badeverbot"-Schild an einem von Gastarbeitern frequentierten Salzburger See mehrsprachig verfasst war, wollte dem FPÖ-Vizebürgermeister nicht einleuchten. Vielleicht ist die Mitterndorfer Senke ja doch nach ihm benannt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige