Pulsmessungen

Tanz: Warum das Festival Im Puls auch heuer wieder so erfolgreich war: eine kritische Bilanz.

Kultur | Helmut Ploebst | aus FALTER 33/99 vom 18.08.1999

Lassen wir zunächst einmal die Zahlen sprechen: 18.000 Leute sahen insgesamt 36 Veranstaltungen; Im Puls Tanz 99 war so gut wie ausverkauft. Warum ist dieses Festival so erfolgreich? Die Organisation um Karl Regensburger ist professionell; die Programmierung umfasst zum Großteil Compagnies, die gerade oder immer noch oder zumindest doch fast hip sind. Das Festival wird umfassend beworben. Ausflüge in das Billigspektakel oder in die Gymnastikecke leistet sich Regensburger ebenso selten (das Niveau!) wie Exkursionen in experimentelle Randbereiche (keine Wellen!). Seine guten Verbindungen - vor allem zu Frankreich, Belgien oder zu Kanada - beeinflussen das Angebot des Festivals wesentlich. Auf künstlerisches Risiko wird verzichtet: Die präsentierten Künstler sind sämtlich markterprobt.

Auch die Wahl der österreichischen Beiträge spiegelte das wider: Mit Willi Dorner und Christine Gaigg wurden etablierte Wiener Choreographenpersönlichkeiten ausgesucht. Dorner allerdings unternahm mit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige