Kommentare und Bilanzen: "Weitaus stiller"

Kultur | aus FALTER 33/99 vom 18.08.1999

Carl Aigner Leiter der Kunsthalle Krems Wichtiger als eine detaillierte Einschätzung einzelner Projekte ist momentan die Forderung, das Kuratorenmodell zur Förderung bildender Kunst weiterzuführen. Natürlich gab es immer wieder unnötige Parallelitäten und zu wenig Rückkoppelung zu bereits vorhandenen Förderstrategien. Ich sehe aber im österreichischen Kuratorenmodell (das vor allem in Deutschland intensiv diskutiert wurde) ein effizientes Scoutsystem, das weit über die institutionellen Wahrnehmungsdispositive hinaus neue Produktions- und Vermittlungsfelder rascher erschließen kann. Daneben bietet es für ein Land wie Österreich, das zwischen Musealisierung und Globalisierung kulturell aufgerieben zu werden droht, eine große Chance, die hiesige Kunstszene international noch nachdrücklicher zu platzieren. Und drittens ermöglicht es Wagnisse und Ansätze noch nicht sanktionierter Kunst, die angesichts neuer sozialer und gesellschaftlicher Herausforderungen mit repräsentativen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige