ER nicht als er/Neuerscheinungen: Sichtung und Klarheit

Kultur | aus FALTER 34/99 vom 25.08.1999

Nicholas Boyle: Goethe. Der Dichter in seiner Zeit, Band II: 1791-1803. Aus dem Englischen übersetzt von Holger Fliessbach. München 1999 (C. H. Beck). 1115 S., Abb., öS 642,Der Brite Boyle hat unschätzbare Startvorteile beim Durchmessen goethescher Lebens-, Literatur- und Geisteswelten: Er braucht sich mit den unsäglichen Kapiteln deutscher Goethe-Rezeption nicht herumzuschlagen, kann sich - unbefangen von gleich fataler Heroisierung, ideologischer Beschlagnahme und progressiv sich dünkenden Bannflüchen - in seine herkulische biografische Arbeit stürzen. Und er hat genug Platz - schon der erste Band umfasste 885 Seiten, ein dritter folgt -, um bei seinem Vorhaben, Goethe im Kosmos der " "Sattelzeit" (Koselleck) um 1800 zu verorten, nicht versucht zu sein, etwas bzw. jemand vorschnell simplifizierend auf den Begriff bringen zu wollen, was bzw. der nicht auf den Begriff zu bringen ist.

Roberto Zapperi: Das Inkognito. Goethes ganz andere Existenz in Rom. Aus dem Italienischen von Ingeborg


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige