Der Ötzi in uns

Salzburger Festspiele: Forget it: Simon McBurney und sein Theatre de Complicite zeigen ein Stück über die Erinnerung.

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 34/99 vom 25.08.1999

Es war einmal vor langer, langer Zeit ein Mann, der in den Tod ging. Man weiß nicht genau, unter welchen Umständen er ums Leben kam. Man kennt nicht einmal seinen Namen. Im Herbst 1991 jedenfalls wurde am Similaun seine Leiche gefunden. Sie nannten ihn "Ötzi". Erinnern Sie sich noch?

Acht Jahre später. Auf der Bühne des Salzburger Stadtkinos steht ein sympathischer Wirrkopf, der ein Stück über den Mann aus dem Eis geschrieben und inszeniert hat. Das Stück heißt "Mnemonic", was deshalb schwer zu übersetzen ist, weil es im Deutschen kein Adjektiv für "erinnern" gibt. Bezeichnet wird mit dem Wort etwas, das die Erinnerung anregt - ein "Erinnerungsstück" also. Genau das will "Mnemonic" auch sein: ein Stück über die Erinnerung.

Der Mann im blauen Anzug, der da im Stil eines Stand-up-Komikers auf der Bühne steht und eine witzige Hochgeschwindigkeitssuada über Erinnerung und Vergessen in sein Mikrofon plappert, ist Simon McBurney, der Kopf der Londoner Theatergruppe Theatre de Complicite


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige