Mama, den Scheck hamma!

Kommentar "Österreichs Müttern" soll endlich geholfen werden - sagt Jörg Haider. Und ÖVP und SPÖ sagen "ja, eh" oder "ja eh, aber".

Vorwort | Eva Rossmann | aus FALTER 35/99 vom 01.09.1999

Die Volkspartei hat das Problem, dass sie familienpolitisch ohnehin das Gleiche will wie Jörg Haider: nämlich jungen Frauen endlich wieder die Freuden von Küche und Kindern (und am besten auch Kirche) näher zu bringen.

Die Sozialdemokraten haben das Problem, dass sie nicht mehr wissen, wie Politikmachen geht. Sie stecken all ihre (Geistes-)Kraft in die Präsentation des Kanzlers mit den weißesten Zähnen, die es je gab. Johanna Dohnal hat es vor kurzem sehr klar gesagt: Das Problem, das sie mit ihrer Partei hat, ist in erster Linie der Umstand, dass sie keine Politik macht. Ungerecht? Natürlich gibt es Ansagen. Auch frauenpolitische. Aber warum sollte man einer Partei, die seit Jahrzehnten regiert, glauben, dass sie ausgerechnet nach dieser Wahl handeln wird? Die ÖVP habe sie gehemmt, kommt unweigerlich als Antwort. Das stimmt schon, aber ist nicht die SPÖ der größere Regierungspartner? Außerdem: Längst sind die Sozialdemokraten zur Allerweltsbeglückungspartei geworden. Sie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige