Kampf den Höfen

Wahlkampf In der Donaustadt wird der SPÖ eine Wahlkampfstrategie für die Gemeindebauten gestohlen. Die Bewohner der Zinskasernen hat ihr die FPÖ schon längst geklaut.

Politik | Patrik Volf | aus FALTER 35/99 vom 01.09.1999

Sie wollen lieber unter sich bleiben." Die Pause war endgültig. Punkt. Ende der Diskussion. So ist es eben, im Gemeindebau. Kurt Edler und die SPÖ-Genossen in Floridsdorf und Donaustadt halten von Außensichten nicht viel: "Wissen S', die Vergleiche da mit dem Kaisermühlenblues und der Spira. Des brauch ma ned." Für Kurt Edler ist Politik ein ernstes Geschäft. Und dieser Tage war es ihm bitterernst. Schließlich hatte der SPÖ-Kandidat einen Einbruch in seinem Büro zu verdauen. Ein Einbruch, der kein Zufall gewesen sein konnte. "Das kann nur politisch motiviert sein." Nichts fehlte, bis auf Edlers Strategiepapier für den Wahlkampf. Nicht irgendein Papier, sondern ein "Strategiepapier über die positive politische Arbeit im Gemeindebau".

Die SPÖ auf der Suche nach der verlorenen Strategie für den Gemeindebau. Das Bild könnte entlarvender nicht sein. Deshalb fällt der SPÖ das Reden darüber schwer. Die Erfolge der Freiheitlichen in den Gemeindebauten waren mehr als nur eine Niederlage.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige