Kunst Kurz

Kultur | Vitus H.Weh | aus FALTER 35/99 vom 01.09.1999

9/9/99 Die SOHOisierung des Freihausviertels schreitet voran. Neben dem Point of Sale, der Galerie Trabant und der Galerie Georg Kargl wird ab Oktober auch die Galerie König & Lettner in der Schleifmühlgasse residieren. Jetzt ist sogar eine Neugründung anzukündigen. In der Schleifmühlgasse Nr. 3 wurde eine großzügige Glasfront eingezogen, der 180 Quadratmeter große Raum wurde klassisch weiß gestrichen und mit elegant flutenden Lichtbändern versehen. Kerstin Engholm, die dort am 9. September ab 19 Uhr mit einer Ausstellung von Lois Renner das harte Galeristendasein beginnen will, hat offensichtlich einen Hang zum Klaren. Eine Konzession an das österreichische Wesen ist die geräumige Info-Lounge mit Sofa. Dass in Kerstin Engholm, 1965 in Lübeck geboren, als Galeristin große Erwartungen gesetzt werden, hat mit ihrer Praxiserfahrung zu tun. Nach Internships bei Ursula Krinzinger und Peter Pakesch lernte sie den internationalen Kunstmarkt beim berühmten Anthony d'Offay in London kennen. Nach einem Zwischenstopp in Düsseldorf war Engholm zuletzt Kuratorin bei der Wiener Portfolio Kunst AG. Programmatisch wird es nach Lois Renner mit vier Malerpositionen weitergehen. Auch Film- und Musikveranstaltungen sind geplant. Einen Vorgeschmack bietet die Opening Party im Schikaneder (4., Margaretenstraße 24). Ab 22 Uhr legen dort Pulsinger und Tunakan auf.

Staatsoper Bilder, die nicht gefallen, hängt man ab. Mit einem ungeliebten "Eisernen Vorhang" ist das leider nicht möglich. Er wiegt zuviel. In der Staatsoper kam man daher auf die Idee, in Kooperation mit museum in progress die Metallwand jede Spielzeit einfach mit einem anderen Bild zu verhängen. Nachdem letztes Jahr ein abgründiges Scherenschnitt-Bild von Kara Walker präsentiert wurde, ist "der Eiserne" nun mit einem ornamentalen "Übervorhang" von Christine und Irene Hohenbüchler kaschiert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige