Die Prinzengarde

Seinesgleichen geschieht Kinderland revisited: Noch ein Prinz, und unsere Magazine machen so richtig gute Laune!

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 36/99 vom 08.09.1999

So war es nicht gemeint, als ich vor zwei Wochen Jörg Haider wegen unbedeckter Kinderhintern und ungedeckter Kinderschecks als "Prinz Popo" bezeichnet habe! Das habe ich nicht gewollt, dass er bloß ein paar Tage später den nächsten Prinzen aus dem Hut zieht: Prinz Horn! Kaum streckt dieses Fabeltier im Stil einer Bierwerbung sein Haupt aus dem Tann, lassen die Touristen die Kinnladen hängen, während sich die bärtigen Einheimischen im Hintergrund einen Spaß machen. Denen haben sie einen schönen Bären beziehungsweise einen präparierten Schimmelkopf aufgebunden!

Verglichen mit hiesigen Journalisten bringen die Touristen jedoch den Argwohn berufsmäßiger Skeptiker auf. Andererseits befinden sich die Journalisten in einer verzweifelten Notlage. Unserer Politik können sie keinen Substanzwert abgewinnen, also wollen sie ihr wenigstens einen Unterhaltungswert abzapfen. Beim Stichwort "abzapfen" poppt erneut Prinz Popo aus der Kiste. Der ist zwar nicht ganz so sexy wie vollbusige TV-Serienstars,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige