Wienzeug

Politik | aus FALTER 36/99 vom 08.09.1999

Entsorgungsprobleme Wenn die Bahn Bahnstrecken baut, um darauf dann Güter zu transportieren, die sonst auf der Straße transportiert würden, dann geht das so: Man baue, hebe Gruben aus und lasse dann das Aushubmaterial mit dem LKW fortführen. "So nicht", sagte sich nun die Stadt Wien und erklärte in der Person von Stadtbaudirektor Gerhard Weber, dies sei nicht ausgemacht gewesen. Nur in Ausnahmefällen dürfe die Hochleistungs-AG beim Bau des Lainzer Tunnels ihr Aushubmaterial mit dem LKW wegschaffen. Die HL-AG solle sich, so Weber, nun daran halten, sonst drohe ein Vertrauensbruch zwischen den Errichtern und dem Auftraggeber, also der Stadt. Pikanterie am Rande: Die HL-AG hatte sich damit gerechtfertigt, dass der Abtransport mit LKW um satte drei Millionen Schilling günstiger als der Billigstabtransport per Bahn gewesen sei. Stadtbaudirektor Weber ließ wissen, dass er dieses Argument nicht gelten lasse.

"Kronen Zeitung"-Lesung Alles begann mit einem Fisch. Eingepackt in die Kronen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige