Wienbild

Politik | aus FALTER 36/99 vom 08.09.1999

Aus der Serie "Parteien tun Gutes" diesmal die SPÖ-Mariahilf: Die Gumpendorfer Straße ist ein gefährliches Pflaster für Menschen, die sie überqueren wollen. Vor allem für kleine Menschen. Wenige Zebrastreifen, keine Ampeln. Auch dort, wo es Schulwege gibt. Und Autofahrer sind rücksichtslose Menschen. Ein schwieriges Dilemma in Wahlzeiten: eilige Autofahrer oder besorgte Eltern. Um beide Zielgruppen gleichermaßen zu erreichen, zeigt man sich bürgernah einsichtig und "bittet" um "Achtung auf die Kleinen"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige