Gut/Böse

Kultur | aus FALTER 36/99 vom 08.09.1999

Gut Wolfgang Schüssel. Das Mascherl ist schon ab, jetzt folgt der ideologische Bart! Der ÖVP-Frontmann outete sich als letzter Sponti. Gemäß der Devise "Sei realistisch, fordere das Unmögliche" wünscht er sich und der ÖVP "eine kleine bequeme absolute Mehrheit".

Böse Der Spanier. Okay, wer kann, der kann. Und darf auch die österreichische Fußballnationalmannschaft schlagen. Aber nachher den Leiberltausch verweigern und unsere Kicker in den Zeitungen als "Tiere" bezeichnen - das geht zu weit, Iberer. Caramba!

Jenseits Gerard Mortier. Der Intendant der Salzburger Festspiele bat, im Jahr 2001 die Eröffnungsrede halten zu dürfen, um auf Thomas Klestils heurige Rede antworten zu können. Und die zwei Jahre dazwischen? Wir fordern: Neujahrsansprache für Mortier!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige