Die Rache der realen Ratte/20 Jahre Ars

Kultur | aus FALTER 36/99 vom 08.09.1999

1979 Gründung der Ars Electronica. Die erste Klangwolke steigt in den Linzer Himmel auf. Auf dem Ars-Symposium spricht man über das neue Phänomen des Saturday-Night-Fevers. Der Physik-Nobelpreis wird an A.M. Cormack und G.N. Hounsfield für die Entwicklung der Computer-Tomographie verliehen. Ein Jahr zuvor kam das erste Retorten-baby auf die Welt.

1980 Die Ars bietet soziokulturelle Animationsprojekte und Mach-mit-Konzerte. IBM führt den Personal Computer (PC) ein.

1982 Die Statistik zählt 530 Millionen Telefonanschlüsse weltweit. Die Künstlerin Lynn Hershman entwickelt das erste interaktive Video. Mit der Kölner Ausstellung "Videokunst 1963-1982" ist das neue Medium erstmals museumswürdig. In Linz zaubert Otto Piene spektakuläre "Sky Art" in die Luft.

1984 Die Ars Electronica thematisiert die neue "Wir-Kultur". Die Menschen versammeln sich immer zahlreicher in Open-air-Konzerten und Lichterketten - ein Trend, dem auch die neue Computerkultur entsprechen würde.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige