Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 36/99 vom 08.09.1999

"Manche Leute versuchen immer wieder, mich festzunageln", sagt Hans Tschiritsch. Und je öfter jemand daher- kommt, der das versucht, um so mehr Spaß scheint ihm das Ausbrechen zu machen. Da quält er gelernte Musiker gern mit ungeraden Takten oder bemüht sich, seinen Mitmenschen die Faszination der Obertöne zu erklären. Dass er das Universum der Töne selbst erst in Ansätzen durchschaut hat, ist Tschiritsch bewusst - doch seine selbst entwickelten Instrumente werden dem Geräuschmeister und ehemaligen Straßenkünstler sicher noch einige neue Erkenntnisse verschaffen. Ob der Klangpropeller (auch in der Version Deckenventilator zu haben und extrem entspannend) oder die Nähmaschine mit exakt einer Saite - die für grundsätzliche Erklärungen vollkommen ausreicht. Am Samstag spielt Tschiritsch mit seiner Gruppe Urwerk beim diesjährigen Fest der Völker. Neugierige Zuhörer willkommen. Fest der Völker, 11. u. 12. 9., Augarten. S. N.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige