Infos

"Wien ist wie Aufhören"/Neu in diesem Theater

Kultur | aus FALTER 37/99 vom 15.09.1999

Premieren Die Tochter der Luft (Enzensberger/Calderon): Als "Einspringer" für die erkrankte Andrea Breth inszeniert Frank Castorf zur Eröffnung der Ära Bachler ein von Hans Magnus Enzensberger eingedampftes Riesenstück des spanischen Barockdichters Calderon. In der zentralen Doppelrolle als wüste Königin Semiramis und ihr sanfter Sohn gibt Corinna Harfouch ihr Wien-Debüt. Premiere am 19.9. im Burgtheater.

Reigen (Schnitzler): Die erotische Endlosschleife, die einst für einen beispiellosen Skandal sorgte, inszeniert Hausregisseur Sven-Eric Bechtolf mit vorwiegend bekannten Gesichtern. Premiere am 24.9. im Kasino.

Lulu (Wedekind): Der ostdeutsche Jungregisseur Andreas Kriegenburg stellt sich mit Wedekinds "Monstretragödie" dem Wiener Publikum vor. Mitgebracht hat Kriegenburg sechs neue Schauspielerinnen und Schauspieler, darunter Natali Seelig in der Titelrolle. Premiere am 25.9. im Burgtheater.

Bakchen (Euripides): Der Rumäne Silviu Purcarete, den Bachler mehrmals zu den Festwochen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige