Hero der Woche: Claudia Haider

Politik | aus FALTER 38/99 vom 22.09.1999

Man könnte die Gattin des Minimo Lider schon dafür zum Hero machen, dass sie uns hillaryeske Auftritte a la Sonja Klima und Mausi Lugner erspart. Diesmal hat sie den Schritt in die Medien dennoch riskiert, um ihrem Jörg via Format eine kleine, aber feine Standpauke zu halten. "Alle müssen einmal entdecken", prophezeit die Bärentalerin der Buberlpartie ihres Mannes, "dass es auch ein Leben außerhalb der Nachtbars gibt. Das ist für manche eine schmerzliche Erfahrung." Wohl auch für Jörg Haider, dem sie schlicht "wenig Menschenkenntnis" unterstellt. Cornelius Kolig, den von der FPÖ als Fäkalkünstler und Kinderschänder titulierten Kärntner Künstler, hält sie dagegen für "interessant". Überhaupt werde in der österreichischen Politik "viel zu oft mit Feindbildern gearbeitet und nach einem Schwarz-Weiß-Schema argumentiert". Claudia Haider wird wissen, wen sie damit gemeint hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige