Spielplan

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 38/99 vom 22.09.1999

Der vom Radiosender FM4 kultivierte Überschmäh erobert neue Räume. Das Schauspielhaus etwa verwandelt sich derzeit mittwochabends in einen "Salon Sumpf"; Thomas Edlinger und Fritz Ostermayer, die Macher der FM4-Sendung "Im Sumpf", haben gemeinsam mit dem Musiker Christof Kurzmann einen Abend zum Thema "Kunst ist Notdurft" programmiert. Während das Publikum im Foyer noch darauf wartet, dass es losgeht, ist es schon längst losgegangen - die Lieder, die aus einem Kofferplattenspieler dröhnen ("Im Arsch ists finster"), sind bereits der erste Programmpunkt. Auf der Bühne werden dann Aktionsfilme von Kurt Kren gezeigt, was unter anderem deshalb etwas anstrengend ist, weil die Bühne mit der aktuellen Werner-Schwab-Installation vollgeräumt ist und das Publikum auf engsten Raum zusammengepfercht werden muss. In der Performance "Nitsch für Kinder" schließlich spielen Ostermayer, Edlinger, Grissemann und Stermann eine Hermann-Nitsch-Aktion aus dem Jahr 1969 nach - wobei anstelle von echten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige