Kinder auf das Dach

Musiktheater Mit der Inszenierung des Singspiels "Das Traumfresserchen" setzt Michael Sturminger seinen Weg als Regisseur von Kinderopern erfolgreich fort.

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 38/99 vom 22.09.1999

Es geht auch ohne "Gutschi-gulli-gulli". Michael Sturminger hat die erste Premiere der neuen Oper für Kinder auf dem Dach der Wiener Staatsoper inszeniert, Wilfried Hillers Singspiel für Kinder "Das Traumfresserchen" nach einem Text von Michael Ende. Falsche Rücksicht auf sein junges Publikum hat der Regisseur dabei nicht genommen: "Wir versuchen nichts zu machen, das wir für Erwachsene nicht auch machen würden. Ich rede mit meinen Kindern ja auch nicht anders. Manche verändern ihre Stimme oder reden langsamer. Ich glaube aber, man braucht gar keine andere Sprache, sondern muss nur noch besser kontrollieren, ob man seine Geschichte auch klar erzählt."

Im Fall des "Traumfresserchens" ist das nicht allzu schwer: In Schlummerland ist derjenige König, der am besten schläft. Um die ruhigen Nächte der königlichen Familie sicherzustellen, sitzt ganz geheim im Keller des Schlosses das Traumfresserchen (Heinz Zednik / Herwig Pecoraro), das alle bösen Träume auffrisst. Der Zutritt ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige