Neue Platten

Kultur | aus FALTER 38/99 vom 22.09.1999

ROCK/POP Tom Cora: halleluja, anyway.

Tzadik/Extraplatte In den Siebzigern hat er im Alleingang das Cello dem Rock erschlossen und als ein Drittel Skeleton Crew Musikgeschichte geschrieben. Seit den Achtzigern bereicherte er die jazzigen Curlew um wunderbare Kompositionen. In den Neunzigern wirkte er mit seiner oftmals klanglich verfremdeten Kniegeige unter anderem bei ROOF und bei Third Person mit. Er wurde gleichermaßen als Improvisator und Komponist geschätzt. Und im Vorjahr starb er. Viel zu früh. Unter dem schönen Titel "halleluja, anyway" hat nun sein langjähriger Freund und Weggefährte Fred Frith eine Gedenk-Doppel-CD mit klug ausgewählter Musik von und mit dem großen Grenzgänger zusammengestellt. Und für ihn: Manchmal traurige, manchmal ausgelassene, immer aber berührende Tondokumente, die durchaus auch für solche Ohren geeignet sind, die zum ersten Mal von Tom Cora hören.

Klaus Taschwer Nadine: Downtown Saturday Glitterhouse Records / Hoanzl Eines


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige