Hero der Woche: Kardinal F. König

Politik | aus FALTER 39/99 vom 29.09.1999

Es gibt sie doch noch, die moralischen Instanzen in diesem Land. Wo die gegenwärtigen hohen Würdenträger sich in den Talar des Schweigens hüllen oder nur mühsam aus der selbst auferlegten babylonischen Gefangenschaft hervorlugen, predigt einer, als ob ihm die Kanzel im Stephansdom noch immer gehörte. Und das ist gut so. Kardinal Franz König (94) machte im Interview mit der "ZiB 2" letzte Woche klar, dass er sich auch in Wahlzeiten nicht den Mund verbieten lasse, und prangerte öffentlich die ausländerfeindlichen Parolen und Wahlkampagnen an. Wenn Begriffe wie "Überfremdung" öffentlich plakatiert würden, müsse die Kirche Stellung beziehen. "Alle Menschen haben die gleiche Würde und die gleichen Grundrechte. Wir müssen dafür sorgen, gegenseitigen Respekt zu haben." In der Debatte um Ausländer gehe es schließlich um die Frage: "Was hältst du vom Menschen?"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige