Fernsehen

Medien | Sigrid Neudecker | aus FALTER 39/99 vom 29.09.1999

Eigentlich sollte man schon allein fürs Aufstehen Geld bekommen. Das ist schließlich auch harte Arbeit. Vor allem, wenn man sich vom Brachialhumor mancher Radiosender ins Bett zurückbetonieren lassen muss. Doch Rettung ist gekommen - aus dem Fernseher (woher sonst?). Bei der "MorningShow" auf Pro7 (Mo-Fr 6.30-7.45 Uhr) hat man sich einfach ein paar wirklich witzige Moderatoren gesucht, die man einfach 75 Minuten lang Schwachsinn treiben lässt. So läuten sie ahnungslose Familien um 4 Uhr früh aus den Betten (zu gewinnen war Strom für ein Jahr), stellen an einer Berliner Durchzugsstraße das Oktoberfest nach (zwingen harmlosen Radfahrern Brezeln auf) oder zerstören rituell die Lieblingshaube Ihrer besten Freundin. Sogar Stargäste (Wigald Boning!) müssen dafür zeitig raus. Endlich hat der Morgen Sinn!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige