Stadtrand: Early Adopters

Stadtleben | aus FALTER 39/99 vom 29.09.1999

Sie wollen sich ein Handy kaufen? Oder einen Computer? Oder vielleicht gar einen von diesen kleinen, schicken, elektronischen Terminplanern für unterwegs? Sie denken sich, wenn Sie jetzt das neueste Modell nehmen, haben Sie für die nächsten paar Jahre Ruhe? Sie schmettern Einwände guter Freunde, das Zeug würde ohnehin stündlich billiger, kalt lächelnd ab?

Sie kaufen?

Sie ärgern sich?

Und zwar nicht einmal einen Monat später?

Seien Sie beruhigt. Sie gehören zu jener Gruppe, die im Marketing "Early Adopters" genannt werden. Das Marketing liebt Menschen wie Sie. (Und das Marketing verarscht Menschen wie Sie.) Sie gelten als Trendsetter, Sie kaufen mit Vorliebe neue Produkte, bevor die überhaupt noch in sind. Hin und wieder helfen Sie sogar mit, einen Trend auszulösen. Dafür dürfen Sie sich dann auslachen lassen. Das Handy, das Sie vor einem Jahr gekauft haben ("Das neueste Modell!") kostet heute genau ein Drittel. Um das Geld, das Sie vor einem Monat für einen Apple G3 ausgegeben haben, bekommen Sie inzwischen einen G4 (der ist "nur" ein bisschen schneller, besser, schöner). Schnurlostelefone werden Ihnen inzwischen überhaupt nachgeworfen.

Und Sie wollen jetzt einen Organizer kaufen? Sind Sie sich da auch ganz sicher? S.N.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige