Piccolo wurde größer

Vergrössertes Lokal Piccolo Gourmet, Piccinis Gastro-Anhängsel, hat sich vergrößert und gehört einmal mehr zu den besten Adressen am Naschmarkt.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 39/99 vom 29.09.1999

Die Polarität war es, die das Zweiergespann vom Piccini-Laden und dem angeschlossenen Mini-Restaurant Piccolo Gourmet so reizvoll machte: Auf der einen Seite das wunderbar zeitlose Feinkostgeschäft, bis oben vollgeräumt mit feinen Sachen, gekrönt von solch liebenswerten Anachronismen wie der Kassierin bei der Türe oder den distanzierten höflichen Verkäufern. Auf der anderen Seite, aber direkt verbunden, die kulinarische Abteilung: mit Glasvitrine, in der die Antipasti mehr nach Bad Ischler Art denn nach italienischer verzücken, die rosa Wände, der Marmorboden, das coole Metallmobiliar - zweifellos der Eissalon in Wien, in dem man die beste Fischsuppe essen konnte.

Jetzt war der Piccolo Gourmet eine Zeit lang zu und die Neugier wuchs. Waren die Bagger und Baumaschinen der Baustelle nebenan endlich mit lautem Getöse durchgebrochen? Schon, aber das war kein Unglück, vielmehr hat Piccini die Räumlichkeit nebenan erwerben können und sogleich aus dem Piccolo Gourmet einen nicht mehr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige