Psychologie der Mitläufer

Kommentar Das Land hat den Nationalrat, den es verdient. Und Jörg Haider profitiert von jenen in SPÖ und ÖVP, die an die Unaufhaltsamkeit seines Aufstiegs glauben.

Vorwort | Anton Pelinka | aus FALTER 40/99 vom 06.10.1999

Österreich hat den Nationalrat, den dieses Land verdient. Bekommt Österreich nun bald auch die Regierung, die ihm zusteht? Jörg Haider hat Grund zum Jubel. Ihm wurde bestätigt, ein echter Österreicher zu sein.

Der 3. Oktober kennt einen eindeutigen Verlierer - das LIF. Dessen Ausscheiden aus dem Nationalrat hat sich das Österreich verdient, das bei Heide Schmidt immer nur "Homo-Ehe" hört; das Österreich, das sich mit Herrn Dichand zu arrangieren bereit ist. Und der 3. Oktober kennt einen eindeutigen Gewinner - die FPÖ. Daran gibt es nichts zu beschönigen.

Doch die andere Rollenverteilungen sind weniger klar. Die Grünen haben gewonnen, aber angesichts dessen, was noch vor einigen Wochen erhofft wurde, waren die Zuwächse nicht gerade dramatisch. Die SPÖ hat verloren, dennoch ist sie die mit Abstand stärkste Partei geblieben.

Bleibt die ÖVP. Die hat auch Stimmen verloren, ist - wie die SPÖ - auf den tiefsten Stand ihrer Geschichte gefallen. Aber die ÖVP ist in ihrer Rolle bestätigt,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige