Kunst kurz

Vitus H.Weh | Kultur | aus FALTER 40/99 vom 06.10.1999

Alles neu? Spricht man von junger Kunst, wird gerne auf ihr Innovationspotenzial verwiesen - Kunst als Moderne-Motor sozusagen. Kurioserweise ist es jedoch so, dass die entsprechenden Ausbildungsstätten zu den konservativsten und verstaubtesten Institutionen des Landes zählen.

Hoffnung, dass sich daran etwas ändern könnte, dass die Akademien flexibler und enthierarchisiert würden, kam zuletzt 1998 auf, als im Ministerrat ein neues Kunstuniversitäten-Organisationsgesetz beschlossen wurde. Mit der Implementierung der neuen Strukturen bereits am weitesten fortgeschritten ist die Universität für Angewandte Kunst. Dort wird dieses Semester ein neuer Rektor gewählt.

Aufgrund des neuen Organisationsgesetzes läuft das anders als bisher. Während früher die Professoren intern aus ihrem Kreis einen Rektor wählten, muss nun die Stelle öffentlich ausgeschrieben werden. Potenzielle Bewerber sind alle, die mit den entsprechenden Bereichen "vertraut" sind. Um eine Akademie zu leiten, muss man

  298 Wörter       1 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige