Mach dich nackig!

Kunstaktion Wenn es nach dem New Yorker Fotografen Spencer Tunick geht, werden sich am kommenden Sonntag vor dem Museumsquartier bis zu 600 Stadtmenschen für ihn ausziehen.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 40/99 vom 06.10.1999

Das Morgenlicht ist einfach perfekt", sagt Spencer Tunick. Zwanzig nach sechs sei zwar verdammt früh, erst recht, wenn es Sonntag ist. Trotzdem hofft der Amerikaner, dass sich möglichst viele Menschen vor dem Museumsquartier einfinden werden, um von ihm arrangiert und fotografiert zu werden. Nackt.

Ortsbezogene Installationen aus nackten Körpern im öffentlichen Raum: So lässt sich die Arbeit des New Yorker Fotokünstlers Spencer Tunick beschreiben. Nackte Körper formt er zu Landschaften auf Straßen und Plätzen, sogenannten "Nudescapes". Das Resultat sind großformatige Fotos. Meist benötigt Tunick nackte Körper scharenweise. Für seine Serie "Naked States" arrangierte er auf dem Flughafen von Maine 1200 Nackedeis zu einem riesigen Körpermeer. Die Fotoaktionen müssen oft blitzschnell gehen - im prüden Amerika sind die Ordnungshüter rasch zur Stelle. Fünfmal landete Tunick bereits im Knast wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. "Die amerikanische Regierung jagt mich, um


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige